1.  Versandverbot: Branche kündigt Gegenwehr an

[18.01.2017] Der Deutsche Hausärzteverband begrüßt den Vorschlag von Karl Lauterbach, die Patienten komplett von Rezept-Zuzahlungen zu befreien.  mehr»

2.  Bamberg: Chefarzt der Vergewaltigung verdächtigt

[17.01.2017] Wegen des Verdachts der Vergewaltigung ist am Freitag Haftbefehl gegen einen bereits suspendierten Chefarzt des Klinikums Bamberg ergangen.  mehr»

3.  Versandverbot: Kippt das "Nein" der SPD?

[17.01.2017] Im Streit um den Rx-Versand betont Apothekerpräsident Kiefer das Gemeinwohl, dem öffentliche Apotheken dienten.  mehr»

4.  Zyto-Apotheker: Staatsanwalt erwägt Exhumierung

[17.01.2017] Die Staatsanwaltschaft Essen denkt im Zuge ihrer Ermittlungen gegen einen Bottroper Apotheker jetzt darüber nach, auch Verstorbene zu exhumieren. Das bestätigte Oberstaatsanwältin Anette Milk dieser Zeitung. Allerdings sei man diesbezüglich noch nicht tätig geworden, so Milk.  mehr»

5.  Marburg: Arzt tötete Kollegen mit 14 Schüssen

[17.01.2017] Rund einen Monat nach dem tödlichen Streit zwischen zwei Radiologen in einer Marburger Praxis liegt jetzt das endgültige Obduktionsergebnis vor.  mehr»

6.  Rechtsextremismus: Kammer verurteilt Angriff auf Arzt

[13.01.2017] Auf den prominenten Landarzt Dr. Amin Ballouz ist ein fremdenfeindlicher Anschlag verübt worden.  mehr»

7.  Entlassmanagement: DKG klagt vor dem Sozialgericht

[12.01.2017] Das Entlassmanagement wird Thema vor Gericht: Die Deutsche Krankenhausgesellschaft reicht Klage gegen den Schiedsspruch ein. Die Vorgaben seien ein "bürokratisches Monster".  mehr»

8.  Lohngerechtigkeitsgesetz: Klinik-Kritik an Schwesigs Gesetzentwurf

[12.01.2017] Kliniken steht mit dem Lohngerechtigkeitsgesetz nur mehr Bürokratie ins Haus, warnt die DKG.  mehr»

9.  Lebensmittel-Skandal: Eier-Produzent wegen Salmonellen angeklagt

[11.01.2017] Die Staatsanwaltschaft Regensburg hat gegen den früheren Chef von Bayern-Ei Anklage unter anderem wegen Körperverletzung mit Todesfolge erhoben.  mehr»

10.  Versicherungstipp: Testament nur mit klarer Formulierung!

[11.01.2017] Kunden mit einer Lebenspolice sollten eindeutig festlegen, wer die Leistungen nach ihrem Tod erhalten soll. Unklare und interpretationsbedürftige Formulierungen können vor Gericht enden.  mehr»