91.  Bayern: Bamberger Chefarzt kommt aus U-Haft

[09.02.2017] Ein suspendierter Chefarzt einer Bamberger Klinik, gegen den wegen Verdachts der Vergewaltigung ermittelt wird, kommt gegen Zahlung einer Kaution auf  mehr»

92.  Kommentar: Seltsame Aufregung

[09.02.2017] In der Capio-Elbe-Jeetzel Klinik in Dannenberg verweigert der neue gynäkologische Chefarzt Thomas Börner Schwangerschaftsabbrüche. Aus seiner christlichen Überzeugung heraus, wie er sagt.  mehr»

93.  Opfer von Ärztefehlern: Angehörige sollen besser gestellt werden

[08.02.2017] Angehörige von Opfern, die durch Ärztefehler, Verkehrsunfälle oder Gewaltdelikte starben, sollen in Deutschland leichter entschädigt werden können. Das sieht ein Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) vor, der am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen wurde.  mehr»

94.  OLG München: 71.000 Euro Schmerzensgeld für Partnerin nach HIV-Infektion

[08.02.2017] Ein Mann, der seine ehemalige Partnerin mit HIV angesteckt hat, muss ihr 71.000 Euro Schmerzensgeld plus Zinsen zahlen. Das hat das Oberlandesgericht München am Mittwoch entschieden (Az.: 20 U 2486/16).  mehr»

95.  Behandlungsfehler : Schadenersatz für nicht-indizierte Op

[08.02.2017] Befunderhebungsfehler, unzureichende Aufklärung und eine kontraindizierte Op-Methode eine fatale Rücken-Op beschäftigte das Oberlandesgericht Hamm.  mehr»

96.  Pflegebetrug: Kick-backs mindern nicht die Sozialhilfe

[07.02.2017] Machen pflegebedürftige Sozialhilfeempfänger gegen einen Obolus des Pflegedienstes beim Kassenbetrug mit, hat das Amt keine Handhabe. Das Landessozialgericht Potsdam wertet Kick-backs nicht als anrechenbares Einkommen.  mehr»

97.  Behandlungsfehler: Mehr Infos, mehr Verdachtsfälle?

[07.02.2017] Die Hemmschwelle, einen Verdacht auf einen ärztlichen Behandlungsfehler bei der eigenen Krankenkasse anzuzeigen, sinkt offenbar. Das legen zumindest Daten der TK nahe, die die Aufklärung ihrer Versicherten forciert hat.  mehr»

98.  Kommentar: Des Kaisers neue Kleider

[07.02.2017] In schöner Regelmäßigkeit setzen Kassen einmal im Jahr das Thema Behandlungsfehler auf die Agenda und können darauf bauen, dass es von den Medien aufgegriffen wird. So lange seriös argumentiert wird, können Ärzte nichts dagegen haben.  mehr»

99.  Saarland: Honorarärzte rücken in den Fokus der Steuerfahndung

[06.02.2017] Mangelnde Steuerehrlichkeit bei Nebeneinkünften aus klinischen Honorartätigkeiten kommt jetzt einigen Ärzten im Saarland teuer zu stehen. Wie Finanzminister Stephan Toscani mitteilte, wurden bereits 24 Strafverfahren eingeleitet.  mehr»

100.  Urteil: Keine Gnade für Anbieter nach Pflegebetrug

[06.02.2017] Pflegekassen dürfen Anbietern fristlos Versorgungsverträge kündigen, werden sie von diesen betrogen.  mehr»