Freitag, 24. Oktober 2014

41. Korruptionsverbot: Neuregelung muss Grauzonen vermeiden

[08.10.2014] Das Thema Korruption im Gesundheitswesen wird bald gesetzlich neu geregelt. Ärzte wollen bei der Ausgestaltung des Gesetzes mitreden - auch damit falscher gesetzlicher Ehrgeiz nicht Kooperationen beeinträchtigt. mehr»

42. Ulm: Jugendherbergsleiter nach Darminfektionen angeklagt

[07.10.2014] Nach Magen-Darm-Infekten in einer Ulmer Jugendherberge hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Wie die Behörde am Montag mitteilte, wird den beiden Herbergs-Leitern fahrlässige Körperverletzung in 51 Fällen vorgeworfen sowie fahrlässige Verstöße gegen das Lebensmittelgesetz. mehr»

43. Recht: Manchmal gibt es eben nicht sofort ein Attest

[07.10.2014] Ist der Hausarzt im Urlaub, kann die Arbeitsagentur nicht sofort ein Attest verlangen, weil ein Arbeitsloser einen Meldetermin krankheitsbedingt absagen musste. mehr»

44. Urteil: Mieter muss Störgeräusch hinnehmen

[07.10.2014] Auch wenn sie nervend sind, gegen leise Störgeräusche können sich Mieter kaum wehren. mehr»

45. Kommentar zum Hausgeburts-Urteil: Ideologisierter Eigennutz?

[06.10.2014] Ist es vorstellbar, dass ein Arzt, eine Ärztin, eine Hebamme den Tod eines ungeborenen Kindes "billigend in Kauf", also zustimmend hinnimmt? Alles sträubt sich gegen diesen Gedanken. Und doch: Menschen, die sich selbst oder auch eine bestimmte Ideologie über alles stellen, gibt es überall. mehr»

46. Urteil: Attest brachte Beamtem Steuervorteil

[06.10.2014] Wer am Arbeitsplatz gemobbt wurde, kann eigene Ausgaben für notwendige Behandlungen als Werbungskosten steuerlich geltend machen. mehr»

47. Wenn der Arzt weg ist: Wohin mit den Patientenakten?

[06.10.2014] Schließt die Praxis ohne Nachfolger oder Erben, stellt sich die große Frage: Was passiert mit den Patientenakten? Denn das Recht der Patienten auf Einsichtnahme und die Aufbewahrungsfristen für die Daten gelten ja weiter. mehr»

48. Notfall bei Hausgeburt: Ärztin geht in Revision

[02.10.2014] Mehr als sechs Jahre Haft und lebenslanges Berufsverbot: Gegen dieses Urteil legt die betroffene Ärztin nun Revision vor dem Bundesgerichtshof ein. Ihr wird unverantwortliches Handeln im Falle einer Hausgeburt vorgeworfen, bei der ein Mädchen tot zur Welt kam. mehr»

49. Fortbildungsnachweis: Frist ist entscheidend

[02.10.2014] Auch in Praxen angestellte Ärzte unterliegen der Fortbildungspflicht. Kommen sie dieser nicht nach, ist laut Sozialgericht Marburg der Entzug der Anstellungsgenehmigung gerechtfertigt. mehr»

50. Notfall bei Hausgeburt nicht erkannt: Haftstrafe für Ärztin

[02.10.2014] Bei einer Hausgeburt in einem Hotel in Unna kommt ein totes Mädchen zur Welt. Jetzt schicken Richter die Ärztin, die damals die Geburt begleitet hat, für mehrere Jahre hinter Gitter - und verhängen ein lebenslanges Berufsverbot. mehr»