Donnerstag, 29. Januar 2015

81. Tötung auf Station?: Acht Klinikmitarbeiter unter Verdacht

[11.12.2014] Im Fall des Pflegers, der Patienten in Niedersachsen umgebracht haben soll, weitet die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen aus. Acht Klinikmitarbeiter stehen unter Verdacht. mehr»

82. Klinik contra AOK: Abrechnung war in Ordnung

[10.12.2014] Zu ambulanter Behandlung ermächtigte Krankenhäuser können auch ambulant abrechnen. Eine unvorhergesehen erforderliche stationäre Aufnahme ändert daran nichts. mehr»

83. Betriebsausgaben: Hausbesuch auf Arbeitsweg zählt nicht voll

[10.12.2014] Wer als niedergelassener Arzt auf dem Weg von Zuhause in die Praxis oder umgekehrt auch noch Hausbesuche miterledigt, der kann diese gefahrenen Kilometer nicht komplett als Betriebsausgaben geltend machen. mehr»

84. Bundesfinanzhof: Anspruch auf Kindergeld bis Studienende

[10.12.2014] Eltern können sich freuen: Kindergeld gibt es auch nach dem Praxisteil eines dualen Studiums. mehr»
Neue Beiträge zu Recht

85. BSG-Urteil: Prüfungs-Info der Krankenkasse reicht aus

[10.12.2014] Auch mit einer Mitteilung der gesetzlichen Krankenkasse an ein Krankenhaus ist die Sechs-Wochen-Frist für die Einleitung einer Rechnungsprüfung gewahrt. mehr»

86. Arzthaftung: Schmerzensgeld bei defizitärer Untersuchung

[10.12.2014] Ein Hausarzt muss Schmerzensgeld zahlen, wenn er wegen einer unzureichenden Untersuchung einen periproktitischen Abszess nicht erkennt und der Patient deshalb notfallmäßig operiert werden muss. Das hat das Oberlandesgericht Hamm (OLG) in einem aktuellen Urteil entschieden. mehr»

87. Urteil: Keine ermäßigte Umsatzsteuer auf Sondennahrung

[09.12.2014] Auf Sondennahrung ist der volle Mehrwertsteuersatz von 19 Prozent zu zahlen. mehr»

88. BSG: Rechte von Hinterbliebenen gestärkt

[08.12.2014] Bei zulässiger Sterbehilfe muss die Unfallversicherung Leistungen an Hinterbliebene zahlen. mehr»

89. Vaterschaftstest: Nur bei ernstem Interesse

[08.12.2014] Außereheliche mutmaßliche Väter haben nur dann Anspruch auf eine abschließende Klärung der Vaterschaft, wenn sie ein ernsthaftes Interesse an einer Beziehung zu dem Kind haben und dies auch dem Kindeswohl dient. mehr»

90. Medizinrechtler: Patientenverfügung wird überbewertet

[08.12.2014] Nur eine Minderheit auch älterer Menschen hat eine schriftliche Patientenverfügung. Juristen sind allerdings der Auffassung, dass auch eine schriftliche Erklärung des Betroffenen längst nicht alle Probleme löst. mehr»