Ärzte Zeitung, 15.09.2014

Zyto-Rezepturen

Erneut Urteil pro Apothekenwahl

MARBURG. Im Streit um die freie Apothekenwahl haben die hessischen Apotheker binnen kurzer Zeit schon zum zweiten Mal gegen die AOK Hessen Recht bekommen: Wie der Hessische Apothekerverband (HAV) am Freitag mitteilte, hat nun auch das Sozialgericht Marburg bei der Zytostatikaversorgung der freien Apothekenwahl des Patienten Vorrang vor einem Rabattvertrag der Kasse mit ausgewählten, Zytostatika herstellenden Apotheken eingeräumt.

Erst kürzlich hatte bereits das Sozialgericht Darmstadt zugunsten eines Apothekers entschieden, der nicht auf der Liste der AOK-Rabattpartner stand und dessen Belieferung eines Krebspatienten von der Kasse mit einer Null-Retaxation belegt worden war. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »