Ärzte Zeitung, 06.10.2014

Arzneimittel

AOK veröffentlicht 14. Rabattausschreibung

STUTTGART. Die AOK lässt keine Lücke im Rabatt-Portfolio aufkommen: Nur einen Tag nach dem Start der 13. Vertragstranche hat die Kasse am Donnerstag ihre 14. Ausschreibung veröffentlicht.

Sie umfasst 116 Wirkstoffe (und -kombinationen), die zuletzt 2,1 Milliarden Euro Jahresumsatz zulasten der AOK darstellten. Zu den umsatzstärksten zählen Sertralin, Bisoprolol und Ibuprofen.

Neu dabei seien unter anderem das seit Juni 2014 patentfreie Antidepressivum Escitalopram sowie das Krebsmittel Octreotid, heißt es.

Für 15 Wirkstoffe würden je drei Partner gesucht: So unter anderem für Amlodipin, Lisinopril+HCT, Losartan, Mirtazapin, Omeprazol, Risperidon und Simvastatin. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »