Ärzte Zeitung, 29.06.2015

Per Drohne

Frauen schicken Abtreibungspillen nach Polen

FRANKFURT/ODER. Mit einer Drohne haben Frauen Abtreibungspillen nach Polen geflogen. Nun ermittelt die Polizei in Frankfurt/Oder. Der Flug selbst habe auf deutscher Seite zwar keine Konsequenzen, teilte die Behörde mit.

Bei der Aktion der niederländischen Abtreibungsorganisation "Women on Waves" seien jedoch verschreibungspflichtige Abtreibungspillen verschickt worden. Darum werde nun ein Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz geprüft.

Die Organisation hatte die Medikamente am Samstag über der Grenzstadt Slubice abgeworfen. Sie wollte mit der Aktion darauf aufmerksam machen, dass Polen eines der wenigen EU-Länder ist, in denen Abtreibung immer noch verboten ist. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »