Ärzte Zeitung, 11.08.2015

2014

26 Millionen kühlpflichtige Arzneien abgegeben

BERLIN. Im vergangenen Jahr haben die deutschen Apotheken nach Angaben der ABDA Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zu Lasten der GKV rund 26 Millionen kühlpflichtige Medikamente abgegeben - acht Millionen davon hätten auch auf dem Nachhauseweg der Kühlpflicht unterlegen.

Die Zahlen habe das Deutsche Arzneiprüfungsinstitut (DAPI) ermittelt. Nicht erfasst habe das DAPI die Abgabe als OTC-Arznei oder auf Privatrezept. Somit dürfte die Zahl der kühlpflichtigen Medikamente laut ABDA höher liegen.

Der Apothekerverband warnt davor, dass viele Patienten nicht darüber informiert seien, dass kühlpflichtige Arzneien bei der Unterbrechung der Kühlkette ihre Wirksamkeit verlieren könnten. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »