Ärzte Zeitung, 27.04.2016

Arzneimitte

Zuzahlung 2015 weiter gestiegen

BERLIN. Die Zuzahlungen der gesetzlich Krankenversicherten für Arzneimittel haben sich weiter erhöht. Wie der Apothekerdachverband ABDA am Dienstag mitteilte, flossen den Kassen 2015 2,08 Milliarden Euro aus der Selbstbeteiligung an Medikamenten zu.

Zum Vergleich: 2014 waren es laut ABDA 2,03 Milliarden Euro. Ein noch deutlicherer Effekt ergibt sich bei Betrachtung der durchschnittlichen Zuzahlung pro verordneter Packung. 2013 hätten die Versicherten noch 2,60 Euro pro Packung zugeben müssen, im Folgejahr waren es den Angaben zufolge 2,70 und 2015 schließlich 2,80 Euro. In diese Werten seien zuzahlungsfreie Präparate sowie Zuzahlungsbefreiungen für Chroniker bereits eingerechnet. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »