Ärzte Zeitung, 27.04.2016

Arzneimitte

Zuzahlung 2015 weiter gestiegen

BERLIN. Die Zuzahlungen der gesetzlich Krankenversicherten für Arzneimittel haben sich weiter erhöht. Wie der Apothekerdachverband ABDA am Dienstag mitteilte, flossen den Kassen 2015 2,08 Milliarden Euro aus der Selbstbeteiligung an Medikamenten zu.

Zum Vergleich: 2014 waren es laut ABDA 2,03 Milliarden Euro. Ein noch deutlicherer Effekt ergibt sich bei Betrachtung der durchschnittlichen Zuzahlung pro verordneter Packung. 2013 hätten die Versicherten noch 2,60 Euro pro Packung zugeben müssen, im Folgejahr waren es den Angaben zufolge 2,70 und 2015 schließlich 2,80 Euro. In diese Werten seien zuzahlungsfreie Präparate sowie Zuzahlungsbefreiungen für Chroniker bereits eingerechnet. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »