Ärzte Zeitung, 29.01.2014

Umfrage

Jeder vierte Patient hält Wartezeiten für angemessen

MÜNCHEN. Im Schnitt bekommt fast jeder zweite Patient spätestens innerhalb von vier Wochen einen Termin beim Facharzt. Das geht aus einer nicht repräsentativen Umfrage des Arztbewertungsportals jameda hervor, an der sich nach Unternehmensangaben 659 Personen beteiligt haben.

Demnach gaben 20 Prozent an, innerhalb von 14 Tagen einen Facharzttermin zu bekommen, weitere 27 Prozent innerhalb von vier Wochen. Die Frage, ob sie diese Wartezeiten für angemessen hielten, bejahten 26 Prozent der Umfrageteilnehmer, 74 Prozent verneinten sie.

Mit 30 Prozent warteten die Patienten nach eigener Aussage am längsten beim Augenarzt auf einen Termin. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Schwarze Liste der gefährlichsten Bakterien

Gegen welche resistenten Bakterien müssen weltweit am dringlichsten neue Antibiotika entwickelt werden? 70 Experten aus der ganzen Welt haben hierzu Stellung genommen. Das Ergebnis hat die WHO jetzt als Liste publiziert. mehr »

Gefälschter Gentest-Befund narrt Ärzte

Auch einem Gentest darf man nicht immer glauben, zumindest nicht dem Papier mit dem Befund. Denn das lässt sich leicht manipulieren. So machte eine Patientin aus "keine Mutation" mal eben "eine Mutation". mehr »

Wenn Kinder zu erwachsenen Patienten werden

Die bessere Vernetzung spezialisierter Zentren ist nur ein Schritt, um junge Patienten mit seltenen Erkrankungen optimal zu behandeln. Zu selten wird noch ein strukturierter Übergang von der Kinder- in die Erwachsenenmedizin bedacht. mehr »