Ärzte Zeitung online, 23.03.2016

Patiententag

Gemeinsam mit dem Patienten entscheiden

WIESBADEN. "Klug entscheiden" - die Initiative der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) gegen Über- und Unterversorgung in der Medizin nimmt immer mehr Gestalt an.

Insgesamt 120 Empfehlungen hat die DGIM zusammen mit zwölf Schwerpunkten und Fachgesellschaften sowie mit Patientenvertretern erarbeitet, die Ärzte bei der Indikationsstellung unterstützen sollen.

"Wir haben einige besonders wichtige Aspekte rausgegriffen, wo häufig falsch gehandelt wird", sagte Professor Gerd Hasenfuß, Vorsitzender der DGIM, im Vorfeld des Patiententages am 2. April.

Pro Schwerpunkt wird es fünf Positiv- und fünf negativ Empfehlungen geben. Diese werden beim DGIM-Kongress, der vom 9. bis 12. April in Mannheim stattfindet, sowie unter anderem in verschiedenen Patientenmedien veröffentlicht.

"Zum klugen Entscheiden gehört immer auch der informierte Patient", betonte Dr. Norbert Schütz, Organisationsleiter des mittlerweise zehnten Patiententages.

Selbsthilfegruppen und Ärzte informieren Patienten dort wieder zu einer Vielzahl von Erkrankungen, aber auch "Selbstbestimmte Medizin im Alter" oder "Die zukünftige Rolle der Krankenhäuser im Gesundheitswesen" sind Themen des Informationstages. (grz)

Das Programm des Patiententages ist online einsehbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Notfall sorgt eine App für schnelle Hilfe

Kann die Reanimation außerhalb des Krankenhauses mit einer Ersthelfer-App optimiert werden? In einem Pilotprojekt wurden gute Erfahrungen gemacht. mehr »

"Es wird nichts sein wie früher!"

Zeitenwende für Großbritannien und für die EU: Ein Land steigt aus dem Club der bisher 28 Staaten aus. Der Korrespondent der "Ärzte Zeitung" in Großbritannien begleitet den Brexit künftig in einem Blog. mehr »

"Ohne Impfung keine Kita"

BVKJ-Präsident Dr. Thomas Fischbach reicht die Pflicht zur Impfberatung nicht. Er forderte jetzt, dass künftig jedes impffähige Kind vor Eintritt in eine Kita den Nachweis erbringen müsse, dass es STIKO-konform geimpft ist. mehr »