Ärzte Zeitung, 19.05.2008

HypoVereinsbank mit Zuwächsen im Ärztegeschäft

MÜNCHEN (maw). Rund 1000 Neukunden hat die HypoVereinsbank 2007 unter Ärzten gewonnen. Die Zahl der von ihr betreuten Niedergelassenen beläuft sich damit nach Aussagen von Pressesprecher Ralf Horak bundesweit auf 33 000.

Um die speziellen Bedürfnisse der Zielgruppe der Haus- und Fachärzte besser befriedigen zu können, hatte das Geldinstitut 150 Mitarbeiter speziell für diese Anforderungen ausgebildet. Damit rangiert die HypoVereinsbank hinter der genossenschaftlichen Deutschen Apotheker- und Ärztebank, aber nach eigener Einschätzung vor allen anderen Banken.

Weitere Informationen unter www.hvb.de/heilberufe

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »