Ärzte Zeitung, 20.05.2008

Einheitliche Klassifizierung für Medizintechnik

NEU-ISENBURG (ava). Zwölf deutsche Universitätskliniken, verschiedene Krankenhausorganisationen und MedizintechnikUnternehmen werden künftig den eCl@ss-Standard für die Klassifizierung von Medizinproduktenverwenden.

Das teilte der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) jetzt in Berlin mit. eCl@ss ist ein hierarchisches System zur Gruppierung von Materialien, Produkten und Dienstleistungen, das kostenlos zur Verfügung steht. In der neuen Fassung eCl@ss Release 6.0 ist das Sachgebiet 34, "Medizin, Medizingeräte, Medizintechnik, Life Science" neu organisiert.

Hilfreich ist die Klassifizierung zum Aufbau eines Hersteller-neutralen Produkt-Katalogs, damit die Kunden Produkte mit ähnlichen Eigenschaften vergleichbar einordnen und finden können. Bisher ist neben eCl@ass auch GPI in Benutzung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »