Ärzte Zeitung, 09.07.2008

Siemens streicht 600 Stellen in der Medizintechnik

MÜNCHEN (dpa). Von dem massiven Stellenabbau bei Siemens sind auch etwa 600 deutsche Arbeitsplätze in der Medizintechnik-Sparte betroffen, die meisten davon am Standort Erlangen.

Der Konzern hatte am Dienstag angekündigt, bis 2010 weltweit 16  750 Arbeitsplätze zu streichen, 5250 davon in Deutschland. Am Mittwoch versammelten sich hunderte Mitarbeiter der Medizintechnik-Sparte. Sie warfen dem Vorstand vor, dass sie vom Management nicht einbezogen worden seien und die Pläne einfach durchgedrückt worden seien.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10502)
Organisationen
Siemens (550)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »