Ärzte Zeitung, 17.07.2008

Erfolgreiche Jungunternehmer blicken nach Japan

Das 2003 gegründete Unternehmen Cardiosignal in Hamburg entwickelt und vertreibt Medizintechnikprodukte. Anlass für die Gründung war eine Idee von Medizinern und Ingenieuren für ein Produkt zur akustischen Überwachung mechanischer Herzklappen.

Die Firmengründung wurde durch einen privaten und einen institutionellen Investor mit Erfahrungen in der Medizintechnik ermöglicht - Banken und andere Fremdkapitalgeber waren nicht bereit, in der Gründungsphase zu investieren. Für die Entwicklung des ersten und bislang wichtigsten Produktes der Firma erhielt das Unternehmen von der Stadt Hamburg 125 000 Euro an Forschungs- und Entwicklungsmitteln.

Seit 2007 schreibt die Firma, die sechs Mitarbeiter beschäftigt, schwarze Zahlen. Für die Entwicklung eines weiteren Produktes sind dem Unternehmen in diesem Jahr 150 000 Euro von der Innovationsstiftung Hamburg zugesagt worden. 70 Prozent des Umsatzes macht Cardiosignal in Deutschland. Außerdem ist es in den Niederlanden, Großbritannien und Schweden vertreten. Jetzt soll der japanische Markt erschlossen werden. (di)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10788)
Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"
Folge 26:


Folge 25:


Folge 24:


Folge 23:



Folge 22:









Folge 21:









Folge 20:










Folge 19:










Folge 18:










Folge 17:









Folge 16:









Folge 15:











Folge 14:











Folge 13:



Folge 12:


Folge 11:


Folge 10:


Folge 9:




Folge 8:


Folge 7:



Folge 6:




Folge 5:





Folge 4:



Folge 3:


Folge 2:


Folge 1:










Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text