Ärzte Zeitung, 16.09.2008

Die umsatzstärksten Arzneimittel

Außer für die Onkologie bietet Roche Arzneimittel vorwiegend für die Indikationsbereiche Stoffwechselkrankheiten, Infektiologie, Nephrologie, Transplantationsmedizin und Kardiologie. Umsatzstärkstes Medikament war im 1. Halbjahr 2008 MabThera® (Rituximab).

Der Antikörper wird sowohl gegen das Non-Hodgkin-Lymphom als auch zur Behandlung von Patienten mit rheumatoider Arthritis eingesetzt. Auf Platz zwei nach Umsatz steht Herceptin® (Trastuzumab) gegen HER2-positiven Brustkrebs gefolgt von dem Kandidaten für den internationalen Galenus-Preis 2008 Avastin®.

Auf weiteren Plätzen folgen CellCept (Mycophenolatmofetil) für die Transplantationsmedizin, NeoRecormon® (Epoetin beta), Pegasys® (Peginterferon alfa-2a) gegen Hepatitis B und C, Tarceva® (Erlotinib) gegen nichtkleinzelligen Lungenkrebs und Pankreaskarzinom, Xeloda® (Capecitabin) gegen Kolorektal-Ca, Brustkrebs und Magenkrebs sowie Bonviva® (Ibandronsäure) gegen Osteoporose.

Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"
Folge 26:


Folge 25:


Folge 24:


Folge 23:



Folge 22:









Folge 21:









Folge 20:










Folge 19:










Folge 18:










Folge 17:









Folge 16:









Folge 15:











Folge 14:











Folge 13:



Folge 12:


Folge 11:


Folge 10:


Folge 9:




Folge 8:


Folge 7:



Folge 6:




Folge 5:





Folge 4:



Folge 3:


Folge 2:


Folge 1:










Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text