Ärzte Zeitung online, 08.08.2008

Celgene kündigt GPC Biotech die Partnerschaft in Sachen Satraplatin

NEU-ISENBURG (maw). Das Biotech-Unternehmen GPC Biotech AG und sein US-amerikanischer Partner Celgene Corporation gehen beim Krebsmittel Satraplatin jetzt getrennte Wege.

Wie das auf Krebsmedikamente fokussierte biopharmazeutische Unternehmen GPC Biotech mitteilt, sei ihm von Celgene Corporation der Entwicklungs- und Lizenzvertrag für Satraplatin in Europa, im Nahen Osten, einschließlich der Türkei, sowie Australien und Neuseeland gekündigt worden.

Alle Rechte in diesen Gebieten fallen damit an GPC Biotech zurück. GPC Biotech hatte im Sommer 2007 einen Rückschlag erlitten, als die Zulassung für das Krebsmittel Satraplatin nach enttäuschenden Studienergebnissen in den USA scheiterte.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10489)
Organisationen
Celgene (69)
GPC Biotech (11)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »