Ärzte Zeitung online, 07.08.2008

Drägerwerk verdient im ersten Halbjahr operativ mehr

LÜBECK (dpa). Der Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres die Umsätze gesteigert und operativ mehr verdient als ein Jahr zuvor.

Der operative Gewinn (EBIT) vor Sonderaufwendungen sei von Januar bis Juni auf 58,9 (Vorjahr: 50,9) Millionen Euro geklettert, teilte das im TecDax notierte Unternehmen in Lübeck mit. Das Unternehmen bestätigte seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2008.

Operativ wachsen konnte Drägerwerk sowohl in der Medizintechnik als auch in der Sicherheitstechnik. Insgesamt fielen im ersten Halbjahr den Angaben zufolge Einmaleffekte in Höhe von 11,3 Millionen Euro an.

Drägerwerk hatte bereits bei Vorlage der Zahlen für das erste Quartal angekündigt, dass im Gesamtjahr 2008 aufgrund von Personalmaßnahmen und IT-Restrukturierungen Einmalaufwendungen in Höhe von 20 bis 25 Millionen Euro anfallen würden. Unter dem Strich verdienten die Lübecker mit 20,7 (22,2) Millionen Euro weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz kletterte von Januar bis Juni um 3,1 Prozent auf 863,5 Millionen Euro.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10479)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »