Ärzte Zeitung online, 07.08.2008

Rhön-Klinikum legt bei Umsatz und gewinn im ersten Halbjahr zu

BAD NEUSTADT/SAALE (dpa). Der Klinikbetreiber Rhön-Klinikum hat im ersten Halbjahr bei Umsatz und Ergebnis zugelegt und seine Prognose für 2008 bekräftigt.

Im Vergleich zum Vorjahr sei der Überschuss um 17,7 Prozent auf 61,9 Millionen Euro gestiegen, teilte die im MDax notierte Rhön-Klinikum AG in Bad Neustadt/Saale mit.

Die Gesellschaft profitierte dabei von einem geringeren Körperschaftsteuersatz. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte auf 86,2 Millionen Euro (Vorjahr: 80,8 Millionen Euro). Der Umsatz erhöhte sich um 4,3 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro. Konzernchef Wolfgang Pföhler bekräftigte den Ausblick für 2008.

Rhön peilt einen Umsatz für 2008 in Höhe von 2,1 Milliarden Euro und ein Ergebnis von 123 Millionen Euro an. Die Gesellschaft hat sich auf die Übernahme, Sanierung und den dauerhaften Betrieb von öffentlichen Kliniken spezialisiert. Sie zählt neben den zu Fresenius gehörenden Helios-Kliniken und Asklepios zu den drei großen privaten Krankenhausbetreibern in Deutschland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »