Ärzte Zeitung online, 08.08.2008

Timm Volmer übernimmt bei Wyeth Deutschland das Ruder

MÜNSTER (maw). Bei der deutschen Tochtergesellschaft des US-amerikanischen Pharmakonzerns Wyeth hat es einen Führungswechsel gegeben. Dr. Timm Volmer übernimmt das Ruder von Andreas Krebs.

Der neue Geschäftsführer startete seine berufliche Laufbahn nach Unternehmensangaben 1988 als Tierarzt, studierte anschließend in Hamburg Betriebswirtschaft und begann 1993 in der Pharmaindustrie als "Manager Gesundheitspolitik".

Seine Affinität zum Gesundheitssystem mit all seinen Facetten ließ ihn 1996 neben seinem Job den Master ‚Public Health' an der Harvard-Universität in Boston erwerben, bevor er im Jahr 2001 schließlich Direktor ‚Health Economics & Payer Relations' bei GlaxoSmithKline wurde. Im April 2004 wechselte er als Direktor für ‚Kommunikation und Gesundheitspolitik' und Mitglied der Geschäftsleitung zu Wyeth Deutschland nach Münster.

Volmers Vorgänger Krebs ist im Juni zum ‚President Europe, Middle-East, Africa (EMEA) und Canada' von Wyeth ernannt worden.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
GlaxoSmithKline (1117)
Wyeth (342)
Krankheiten
Krebs (5075)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »