Ärzte Zeitung, 25.09.2008

Größter Arzneimittelhersteller der Welt

Pfizer ist das größte forschende Pharmaunternehmen der Welt. Der Konzern setzte 2007 rund 48 Milliarden Dollar um. Seinen Namen hat Pfizer von Karl C. Friedrich Pfizer, der mit seinem Cousin Karl F. Erhart 1848 aus Süddeutschland in die USA einwanderte und im Jahr darauf in Brooklyn begann, Feinchemikalien zu produzieren.

Aus dem Betrieb entwickelte sich nach und nach ein Arzneimittelhersteller. Zur Geschichte von Pfizer gehören aber auch andere Unternehmen wie Warner-Lambert oder Pharmacia, die mit Pfizer verschmolzen wurden und einen wesentlichen Beitrag zu seiner heutigen Größe leisteten.

Pfizer investierte 2007 mehr als 8,1 Milliarden Dollar in die Erforschung und Entwicklung von Arzneimitteln, mehr als jedes andere Pharmaunternehmen. Weltweit arbeiten etwa 13 000 Forscher bei Pfizer an der Erforschung neuer Wirkstoffe. Insgesamt werden etwa 87 000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Konzernzentrale befindet sich in New York.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)
Organisationen
Pfizer (1365)
Pharmacia (12)
Weitere Beiträge zur Serie:
"Innovationen - Forschung in Deutschland und international"

Folge 26:

Folge 25:

Folge 24:

Folge 23:

Folge 22:

Folge 21:

Folge 20:

Folge 19:

Folge 18:

Folge 17:

Folge 16:

Folge 15:

Folge 14:

Folge 13:

Folge 12:

Folge 11:

Folge 10:

Folge 9:

Folge 8:

Folge 7:

Folge 6:

Folge 5:

Folge 4:

Folge 3:

Folge 2:

Folge 1:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich