Ärzte Zeitung, 28.08.2008

Profifußballer setzen bei Arznei auf Online-Kauf

FRANKFURT AM MAIN (Smi). Der 1. FC Köln, der unter seinem Trainer Christoph Daum gerade in die 1. Fußball-Bundesliga aufgestiegen ist, setzt in der aktuellen Saison seine vor einem Jahr begonnene Kooperation mit der Deutschen Internet Apotheke fort. Das haben beide Partner bestätigt. Die Deutsche Internet Apotheke ist dabei nicht nur Arzneimittel-Lieferant des Vereins, sondern auch dessen offizieller Sponsor.

Die Ärzte und Physiotherapeuten des 1. FC Köln beziehen seit August vergangenen Jahres ihren Saisonbedarf an Mineralstoffen, Vitaminen und Verbandsstoffen von dem Unternehmen. "Erheblich preisgünstiger einkaufen zu können", ist laut Claus Horstmann, Hauptgeschäftsführer des 1. FC Köln, das wichtigste Argument, das die Verantwortlichen des Vereins zu der Kooperation bewogen hat.

Mit einem Gesamtjahresumsatz von etwa 24 Millionen Euro ist die Deutsche Internet Apotheke eine der größten Versand-Apotheken Deutschlands. Seinen Sitz hat das Unternehmen in Erftstadt bei Köln, wo etwa 120 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »