Ärzte Zeitung, 02.09.2008

Risiken bei Online-Kauf von Medikamenten

MÜNCHEN (eb). Die Gefahr für Käufer, im Internet verschreibungspflichtige Medikamente fragwürdiger Herkunft zu bekommen, nimmt nach einer Studie des Unternehmens MarkMonitor zu.

Graumarktgeschäfte würden dadurch gefördert, dass der Online-Großhandel mit losen Einzelpillen und geschützten Medikamentenbestandteilen wachse. Darüber hinaus steige die Zahl der Betrüger, die die geringe Kontrolle des Internetkaufs ausnutzten, um sich zu bereichern, heißt es.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10803)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »