Ärzte Zeitung, 15.09.2008

DIHK fordert geringere Steuern

BRAUNSCHWEIG (dpa). Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat die Pläne der Unions-Bundestagsfraktion für niedrigere Beiträge zur Arbeitslosenversicherung zurückhaltend bewertet und eine weiter gehende Senkung von Abgaben und Steuern gefordert.

Eine Senkung der Beiträge unter drei Prozent sei ein richtiger Schritt, sagte DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun der "Braunschweiger Zeitung". Positive Impulse für die schwächelnde Konjunktur könne es nur geben, wenn es unter dem Strich zu mehr Netto der Bürger und Unternehmen nach Steuern und Abgaben komme.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »