Ärzte Zeitung, 23.09.2008

Procter & Gamble kooperiert mit AOK Plus

DRESDEN (eb). Procter & Gamble Pharmaceuticals und die AOK Plus Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen haben begleitend zum Integrierten Versorgungsvertrag Osteoproaktiv einen Kooperationsvertrag abgeschlossen.

Er kombiniert Mehrwertangebote für Patienten und Ärzte mit einem Rabattvertrag für Actonel® (Risedronat). Mit dem Versorgungsvertrag soll ein flächendeckendes System zur Identifizierung aller Osteoporose-assoziierten Frakturen zur Prävention von Folgebrüchen etabliert werden. Bisher nehmen 360 Hausärzte, 101 Osteologen und vier Krankenhäuser teil.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »