Ärzte Zeitung online, 29.09.2008

"WSJ": Biotechfirma ImClone weiter auf Suche nach Investor

NEW YORK (dpa). Die Biotechfirma ImClone ist nach einem Pressebericht weiter auf der Suche nach einem freundlich gesinnten Großinvestor, einem "Weißen Ritter". In Kürze könnte das Unternehmen bekanntgeben, dass es Übernahmegespräche mit einem großen Pharmakonzern führe, berichtete das "Wall Street Journal" am Montag ohne Nennung einer Quelle.

Angepeilt werde ein Angebot mit einem Volumen von 6,1 Milliarden US-Dollar.

Damit würde eine Offerte von Bristol-Myers Squibb ausgestochen, die bei 62 US-Dollar pro Aktie oder 5,4 Milliarden Dollar liegt. ImClone hatte in der vergangenen Woche das Übernahmeangebot als zu niedrig zurückgewiesen (wir berichteten). Denkbarer Käufer seien Pfizer oder Eli Lilly, schreibt die Zeitung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »