Ärzte Zeitung, 01.10.2008

McZahn reicht Insolvenzantrag ein

KREFELD (dpa/eb). Die Billig-Zahnarztkette McZahn ist insolvent. Der Insolvenzantrag wurde bereits am Montag eingereicht, wie aus einem Eintrag beim Handelsregister Krefeld hervorgeht. Nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Mittwoch) sind neue Vorwürfe gegen das Unternehmen aufgetaucht. Angeblich habe das Unternehmen versucht, vor dem Insolvenzantrag den Markennamen McZahn und Gelder auf einen Anteilseigner zu übertragen, schreibt die Zeitung.

Das Unternehmen war bereits im August in negative Schlagzeilen geraten. Es soll die Konformitätserklärung, die eigentlich ein Zahntechnikmeister ausstellen muss, um die hohe Qualität des aus China eingeführten Billigzahnersatzes zu bescheinigen, gefälscht haben (wir berichteten). Diese Erklärungen sind aber wichtig für die Abrechnung mit den Krankenkassen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wuppertal wegen Betrugs und Urkundenfälschung laufen noch. Der Gesamtschaden soll 860 000 Euro betragen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10806)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »