Ärzte Zeitung, 01.10.2008

McZahn reicht Insolvenzantrag ein

KREFELD (dpa/eb). Die Billig-Zahnarztkette McZahn ist insolvent. Der Insolvenzantrag wurde bereits am Montag eingereicht, wie aus einem Eintrag beim Handelsregister Krefeld hervorgeht. Nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Mittwoch) sind neue Vorwürfe gegen das Unternehmen aufgetaucht. Angeblich habe das Unternehmen versucht, vor dem Insolvenzantrag den Markennamen McZahn und Gelder auf einen Anteilseigner zu übertragen, schreibt die Zeitung.

Das Unternehmen war bereits im August in negative Schlagzeilen geraten. Es soll die Konformitätserklärung, die eigentlich ein Zahntechnikmeister ausstellen muss, um die hohe Qualität des aus China eingeführten Billigzahnersatzes zu bescheinigen, gefälscht haben (wir berichteten). Diese Erklärungen sind aber wichtig für die Abrechnung mit den Krankenkassen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wuppertal wegen Betrugs und Urkundenfälschung laufen noch. Der Gesamtschaden soll 860 000 Euro betragen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10657)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »