Ärzte Zeitung, 01.10.2008

McZahn reicht Insolvenzantrag ein

KREFELD (dpa/eb). Die Billig-Zahnarztkette McZahn ist insolvent. Der Insolvenzantrag wurde bereits am Montag eingereicht, wie aus einem Eintrag beim Handelsregister Krefeld hervorgeht. Nach einem Bericht der "Rheinischen Post" (Mittwoch) sind neue Vorwürfe gegen das Unternehmen aufgetaucht. Angeblich habe das Unternehmen versucht, vor dem Insolvenzantrag den Markennamen McZahn und Gelder auf einen Anteilseigner zu übertragen, schreibt die Zeitung.

Das Unternehmen war bereits im August in negative Schlagzeilen geraten. Es soll die Konformitätserklärung, die eigentlich ein Zahntechnikmeister ausstellen muss, um die hohe Qualität des aus China eingeführten Billigzahnersatzes zu bescheinigen, gefälscht haben (wir berichteten). Diese Erklärungen sind aber wichtig für die Abrechnung mit den Krankenkassen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wuppertal wegen Betrugs und Urkundenfälschung laufen noch. Der Gesamtschaden soll 860 000 Euro betragen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »