Ärzte Zeitung online, 17.10.2008

Kartellamt wirft Apothekerverbänden Boykottaufruf vor

BONN (dpa). Das Bundeskartellamt hat mehrere Apothekerverbände des Boykottaufrufs gegen die Haniel-Tochter Celesio/Gehe beschuldigt. Eine Sprecherin der Behörde bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Die Welt" (Freitag).

Das Kartellamt habe nach bestätigtem Anfangsverdacht gegen drei Landesapothekerverbände (Baden-Württemberg, Thüringen und Berlin) sowie die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) als Spitzenorganisation der Branche Verfahren eingeleitet. Ihnen droht ein Bußgeld bis zu einer Million Euro.

Nachdem die Schreiben mit den Vorwürfen verschickt worden seien, hätten die Beschuldigten nun Zeit für Stellungnahmen, erläuterte die Sprecherin. Danach entscheide das Kartellamt. Die Apothekerverbände sollen ihre Mitglieder dazu aufgerufen haben, den Pharmagroßhändler Celesio zu boykottieren und entsprechende Lieferverträge zu kündigen. Im Juli 2007 hatte das Bundeskartellamt Büros der Beschuldigten durchsucht.

Hintergrund war laut "Welt" die Übernahme der Versandapotheke DocMorris durch Celesio. Die Celesio AG, die mehrheitlich zur Duisburger Haniel-Gruppe gehört, habe nach den Boykottaufrufen der Apothekenverbände von drastischen Umsatz-Einbußen berichtet. In den nächsten Monaten wolle der Europäische Gerichtshof über die Zulässigkeit der deutschen Regelungen entscheiden, die es derzeit noch verbieten, Apothekenketten bundesweit zu betreiben. DocMorris will eine solche Kette aufbauen.

Für Fachkreise: Am 17. Oktober erscheint das neue ApothekerPlus - das einzigartige Magazin für Ärzte und Apotheker. Hier geht es zu ApothekerPlus

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »