Ärzte Zeitung online, 17.10.2008

Mineralölkonzerne registrieren Ansturm auf Heizöl

HAMBURG (dpa). Wegen der sinkenden Ölpreise registrieren die Mineralölkonzerne derzeit einen Ansturm auf Heizöl.

Durch die überdurchschnittlich große Nachfrage kommt es laut einem Zeitungsbericht bei vielen Unternehmen zu Lieferengpässen. "Unsere Kunden müssen jetzt sechs bis acht Wochen auf ihr Heizöl warten", sagte Claudia Braun, Sprecherin vom Mineralölkonzern Aral, dem "Hamburger Abendblatt". In den vergangenen zwei Jahren sei die Nachfrage wegen der hohen Preise eher gering gewesen.

Auch bei großen Heizölhändlern des Mineralölkonzerns Shell betragen die Wartezeiten dem Bericht zufolge vier bis fünf Wochen. Nachdem sich der Rohölpreis in den vergangenen Monaten nach seinem Höchststand von Anfang Juli wieder halbiert hat, ist auch Heizöl billiger geworden. Der Preis ist von fast 100 auf rund 70 Euro je 100 Liter gesunken, berichtet die Zeitung.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10653)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »