Ärzte Zeitung online, 21.10.2008

Pfizer verdreifacht Gewinn bei stagnierendem Umsatz

NEW YORK (dpa). Beim weltgrößten Pharmakonzern Pfizer sprudeln die Gewinne. Der Konzern gab am Dienstag in New York die Zahlen des dritten Quartals bekannt. Vor allem wegen Sondereffekten im Vorjahreszeitraum hat er seinen Gewinn verdreifacht und damit die Markterwartungen übertroffen.

Mitten in der allgemeinen Krisenstimmung strotzt das Unternehmen vor Selbstbewusstsein. Der Überschuss klettert auf 2,28 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro). Allerdings hatte Pfizer im Vergleichszeitraum des Vorjahres wegen Sonderbelastungen einen massiven Gewinneinbruch verzeichnet.

Der Umsatz stagnierte dagegen auch wegen der Konkurrenz von Nachahmerprodukten bei 11,97 Milliarden Dollar (8,9 Milliarden Euro).

Pfizer sei bei seinen Zielen für das Gesamtjahr auf Kurs, sagte Konzernchef Jeff Kindler am Dienstag in New York. Für das Gesamtjahr erwartet Pfizer nun vor Sonderposten einen Gewinn je Aktie zwischen 2,36 (1,76 Euro) und 2,41 Dollar (1,8 Euro) und damit ein Plus von bis zu gut zehn Prozent.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10658)
Organisationen
Pfizer (1348)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »