Ärzte Zeitung online, 21.10.2008

Pfizer verdreifacht Gewinn bei stagnierendem Umsatz

NEW YORK (dpa). Beim weltgrößten Pharmakonzern Pfizer sprudeln die Gewinne. Der Konzern gab am Dienstag in New York die Zahlen des dritten Quartals bekannt. Vor allem wegen Sondereffekten im Vorjahreszeitraum hat er seinen Gewinn verdreifacht und damit die Markterwartungen übertroffen.

Mitten in der allgemeinen Krisenstimmung strotzt das Unternehmen vor Selbstbewusstsein. Der Überschuss klettert auf 2,28 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro). Allerdings hatte Pfizer im Vergleichszeitraum des Vorjahres wegen Sonderbelastungen einen massiven Gewinneinbruch verzeichnet.

Der Umsatz stagnierte dagegen auch wegen der Konkurrenz von Nachahmerprodukten bei 11,97 Milliarden Dollar (8,9 Milliarden Euro).

Pfizer sei bei seinen Zielen für das Gesamtjahr auf Kurs, sagte Konzernchef Jeff Kindler am Dienstag in New York. Für das Gesamtjahr erwartet Pfizer nun vor Sonderposten einen Gewinn je Aktie zwischen 2,36 (1,76 Euro) und 2,41 Dollar (1,8 Euro) und damit ein Plus von bis zu gut zehn Prozent.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10490)
Organisationen
Pfizer (1336)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »