Ärzte Zeitung online, 21.10.2008

Pfizer verdreifacht Gewinn bei stagnierendem Umsatz

NEW YORK (dpa). Beim weltgrößten Pharmakonzern Pfizer sprudeln die Gewinne. Der Konzern gab am Dienstag in New York die Zahlen des dritten Quartals bekannt. Vor allem wegen Sondereffekten im Vorjahreszeitraum hat er seinen Gewinn verdreifacht und damit die Markterwartungen übertroffen.

Mitten in der allgemeinen Krisenstimmung strotzt das Unternehmen vor Selbstbewusstsein. Der Überschuss klettert auf 2,28 Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro). Allerdings hatte Pfizer im Vergleichszeitraum des Vorjahres wegen Sonderbelastungen einen massiven Gewinneinbruch verzeichnet.

Der Umsatz stagnierte dagegen auch wegen der Konkurrenz von Nachahmerprodukten bei 11,97 Milliarden Dollar (8,9 Milliarden Euro).

Pfizer sei bei seinen Zielen für das Gesamtjahr auf Kurs, sagte Konzernchef Jeff Kindler am Dienstag in New York. Für das Gesamtjahr erwartet Pfizer nun vor Sonderposten einen Gewinn je Aktie zwischen 2,36 (1,76 Euro) und 2,41 Dollar (1,8 Euro) und damit ein Plus von bis zu gut zehn Prozent.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Pfizer (1364)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »