Ärzte Zeitung online, 27.10.2008

Klinik-IT-Anbieter TietoEnator steigert Umsätze und Gewinn

NEU-ISENBURG (ava). Gute Quartalsergebnisse meldet der finnische IT-Konzern TietoEnator, der mit etwa 16000 Mitarbeitern zu den großen Klinik-IT-Anbietern gehört.

Nach Angaben des Unternehmens sind die Umsatzerlöse im dritten Quartal um fünf Prozent auf 425,3 Millionen Euro gestiegen (Vorjahreszeitraum 404,7 Millionen Euro). Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 30,3 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum waren es 17,8 Millionen Euro gewesen. Die Rentabilität konnte in allen Geschäftsbereichen verbessert werden.

Durch die wirtschaftliche Abkühlung erwartet TietoEnator allgemein ein gemäßigtes Wachstum des IT-Marktes im restlichen Jahr 2008. Je nach Dienstleistung werden die Auswirkungen auf IT-Investitionen jedoch variieren. Es gibt Anzeichen für Zurückhaltung bei künftigen IT-Investitionen in neue Lösungen. Gleichzeitig strebten Unternehmen aber auch Rationalisierungen mit Hilfe von IT an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »