Ärzte Zeitung, 29.10.2008

Hohe Inflation frisst Anstieg der Gehälter auf

WIESBADEN (dpa). Die Gehaltssteigerungen in Deutschland werden durch die Inflation zunich- tegemacht. So stiegen die tariflichen Monatsgehälter der Angestellten laut Statistischem Bundesamt zwischen Juli 2007 und Juli 2008 um durchschnittlich 2,9 Prozent.

Die tariflichen Stundenlöhne der Arbeiter legten um nur 2,5 Prozent zu. Die Verbraucherpreise erhöhten sich im gleichen Zeitraum dagegen um 3,3 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »