Ärzte Zeitung, 20.11.2008

Beiersdorf setzt mit Moser auf Haarfollikel-Züchtung

HAMBURG (maw). Der Hamburger Kosmetikkonzern Beiersdorf will nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit der Moser Medical Group in Wien Gründe und Ursachen des Haarausfalls erforschen und die biotechnologische Züchtung menschlicher Haarfollikel vorantreiben.

Sollte die Reproduktion der Follikel, gelingen, so könnte dies die Haartransplantation revolutionieren, sagt Universitäts-Dozent Dr. Walter Krugluger, Forschungsleiter der Moser Medical Group. Bei Moser laufen bereits seit dem Jahr 2000 im klinikeigenen Labor Forschungsreihen zur Bildung und Züchtung menschlicher Haare.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10374)
Organisationen
Beiersdorf (55)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »