Ärzte Zeitung, 20.11.2008

Beiersdorf setzt mit Moser auf Haarfollikel-Züchtung

HAMBURG (maw). Der Hamburger Kosmetikkonzern Beiersdorf will nach eigenen Angaben in Zusammenarbeit mit der Moser Medical Group in Wien Gründe und Ursachen des Haarausfalls erforschen und die biotechnologische Züchtung menschlicher Haarfollikel vorantreiben.

Sollte die Reproduktion der Follikel, gelingen, so könnte dies die Haartransplantation revolutionieren, sagt Universitäts-Dozent Dr. Walter Krugluger, Forschungsleiter der Moser Medical Group. Bei Moser laufen bereits seit dem Jahr 2000 im klinikeigenen Labor Forschungsreihen zur Bildung und Züchtung menschlicher Haare.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10865)
Organisationen
Beiersdorf (56)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Eine "mission impossible" für Diabetiker?

Kein Zweifel: Eine gute Blutzuckereinstellung plus Korrektur der übrigen Risikofaktoren lohnt sich. Um das zu erreichen, gilt es für Diabetiker zwei Hürden zu überwinden. mehr »

EU-Ärzte sollen bleiben dürfen

Theresa May hat ein Bleiberecht für EU-Bürger nach dem Brexit angekündigt. Betroffene Ärzte nehmen das jedoch mit gemischten Gefühlen auf. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »