Ärzte Zeitung online, 21.11.2008

Pfizer zog Antrag auf OTC-Viagra zurück

NEU-ISENBURG (brs). Viagra rezeptfrei in der Apotheke - das wird es zumindest bis auf Weiteres in der EU nicht geben. Das Unternehmen Pfizer hat einen bei der EMEA am 8. November 2007 gestellten Antrag, die Wirkstärke 50 mg Sildenafil von verschreibungspflichtig in den OTC-Status zu switchen, inzwischen wieder zurückgezogen. Das meldete die Europäische Arzneimittelagentur am 20. November auf ihrer Website meldet.

In einem Schreiben an die EMEA erklärte Pfizer, mit dem Rückzug trage das Unternehmen den Kommentaren des Ausschusses für Humanarzneimittel CHMP Rechnung und erkenne an, dass es Bedenken gegen den Vorschlag gegeben habe, das Medikament in der Wirkstärke 50 mg in Apotheken EU-weit rezeptfrei verfügbar zu machen. Das Präparat ist in der EU seit 14. September 1998 in den Wirkstärken 25, 50 und 100 mg als verschreibungspflichtiges Medikament gegen erektile Dysfunktion zugelassen, wie der Pharmamarketingservice PMS berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »