Ärzte Zeitung online, 21.11.2008

Pfizer zog Antrag auf OTC-Viagra zurück

NEU-ISENBURG (brs). Viagra rezeptfrei in der Apotheke - das wird es zumindest bis auf Weiteres in der EU nicht geben. Das Unternehmen Pfizer hat einen bei der EMEA am 8. November 2007 gestellten Antrag, die Wirkstärke 50 mg Sildenafil von verschreibungspflichtig in den OTC-Status zu switchen, inzwischen wieder zurückgezogen. Das meldete die Europäische Arzneimittelagentur am 20. November auf ihrer Website meldet.

In einem Schreiben an die EMEA erklärte Pfizer, mit dem Rückzug trage das Unternehmen den Kommentaren des Ausschusses für Humanarzneimittel CHMP Rechnung und erkenne an, dass es Bedenken gegen den Vorschlag gegeben habe, das Medikament in der Wirkstärke 50 mg in Apotheken EU-weit rezeptfrei verfügbar zu machen. Das Präparat ist in der EU seit 14. September 1998 in den Wirkstärken 25, 50 und 100 mg als verschreibungspflichtiges Medikament gegen erektile Dysfunktion zugelassen, wie der Pharmamarketingservice PMS berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »