Ärzte Zeitung online, 21.11.2008

Pfizer zog Antrag auf OTC-Viagra zurück

NEU-ISENBURG (brs). Viagra rezeptfrei in der Apotheke - das wird es zumindest bis auf Weiteres in der EU nicht geben. Das Unternehmen Pfizer hat einen bei der EMEA am 8. November 2007 gestellten Antrag, die Wirkstärke 50 mg Sildenafil von verschreibungspflichtig in den OTC-Status zu switchen, inzwischen wieder zurückgezogen. Das meldete die Europäische Arzneimittelagentur am 20. November auf ihrer Website meldet.

In einem Schreiben an die EMEA erklärte Pfizer, mit dem Rückzug trage das Unternehmen den Kommentaren des Ausschusses für Humanarzneimittel CHMP Rechnung und erkenne an, dass es Bedenken gegen den Vorschlag gegeben habe, das Medikament in der Wirkstärke 50 mg in Apotheken EU-weit rezeptfrei verfügbar zu machen. Das Präparat ist in der EU seit 14. September 1998 in den Wirkstärken 25, 50 und 100 mg als verschreibungspflichtiges Medikament gegen erektile Dysfunktion zugelassen, wie der Pharmamarketingservice PMS berichtet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »