Ärzte Zeitung, 25.11.2008

Stühlerücken bei der Apotheker- und Ärztebank

Stühlerücken bei der Apotheker- und Ärztebank

Soll Vorstandssprecher der apoBank werden: Herbert Pfennig

Foto: privat

DÜSSELDORF (eb). Die Weichen für die Nachfolge des Vorstandssprechers Günter Preuß bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank sind gestellt. Ende Juni 2009 wird Preuß mit 63 Jahren aus dem Vorstand der apoBank ausscheiden.

Als Nachfolger hat der Aufsichtsrat jetzt nach Mitteilung der Bank Herbert Pfennig (54 Jahre) berufen. Pfennig ist seit 2004 Mitglied des Vorstands der Frankfurter Sparkasse, seit September 2007 als stellvertretender Vorsitzender. Er werde zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur apoBank wechseln.

Als weiteres Vorstandsmitglied wurde Stefan Mühr (42 Jahre) neu berufen. Mühr gehört seit Eintritt in das Berufsleben der Bank an, seit 1994 in führenden Funktionen.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Frankfurter Sparkasse (23)
Personen
Günter Preuß (27)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »