Ärzte Zeitung, 25.11.2008

Beiersdorf verkauft US-Tochter Futuro

HAMBURG (dpa). Der Nivea-Hersteller Beiersdorf hat seine US- Tochter Futuro an den amerikanischen Konzern 3M verkauft. Ein entsprechender Vertrag sei unterzeichnet, teilte Beiersdorf mit.

Futuro produziert Fertigbandagen für Fitness-, Outdoor- und Sportaktivitäten sowie Kompressions- und Anti- Thrombose-Strümpfe. Nach eigenen Angaben will sich Beiersdorf mehr auf sein Kerngeschäft der Haut- und Schönheitspflege konzentrieren.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Krankheiten
Thrombose (405)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »