Ärzte Zeitung online, 05.12.2008

Schlecker will Arzneimittel als Eigenmarke bringen

FRANKFURT/MAIN (dpa). Die Drogeriekette Schlecker will nach einem Bericht der "Lebensmittel Zeitung" als erster Einzelhändler den deutschen Arzneimittelmarkt mit Eigenmarken aufmischen. Das Unternehmen wolle kommendes Jahr über seine Versandapotheke Vitalsana in großem Stil mit so genannten Private-Label-Medikamenten in den Markt drängen.

Derzeit stehe Schlecker in den abschließenden Verhandlungen mit mehreren Pharmakonzernen, die nicht rezeptpflichtige Medikamente als Eigenmarke produzieren sollen, schreibt die in Frankfurt erscheinende Fachzeitschrift.

Experten erwarteten, dass Schlecker mit seiner Hausmarke preislich unterhalb den bekannten Nachahmer-Produkten (Generika) bleiben werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »