Ärzte Zeitung, 17.12.2008

Freie Anlageberater in Banken in der Kritik

BERLIN (dpa). Anlegerschützer beklagen den zunehmenden Einsatz freier Vertreter in Schalterräumen großer Banken.

Da sie nur von der Provision lebten, drohe eine anlegergerechte Beratung auf der Strecke zu bleiben, so der Verein Deutsches Institut für Anlegerschutz. Kunden könnten solche Berater nicht von Mitarbeitern unterscheiden. Ein Erkennungssignal sei, wenn für einen Blick ins Depot mittels Formblatt eine schriftliche Vollmacht erbeten werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »