Ärzte Zeitung online, 29.12.2008

Barmer geht mit Internet-Geschäftsstelle an den Start

KÖLN (iss). Die Barmer geht im kommenden Jahr mit einer Internet-Geschäftsstelle ans Netz. Die Versicherten der Ersatzkasse können dann im neuen Online-Servicecenter unter www.barmer.de sämtliche Kassen-bezogenen Vorgänge rund um die Uhr online abwickeln.

Neben dem Bestellen von Formularen und Bescheinigung gehört dazu auch das Einholen von Ratschlägen bei den Gesundheitsexperten der Kasse. Nach Angaben der Barmer erfolgt die Kommunikation in einem geschützten Bereich, die Versicherten erhalten ein persönliches Postfach.

Mit dem neuen Angebot sei die Barmer auf allen Kanälen erreichbar, sagte der Vorstandsvorsitzende der Kasse Dr. Johannes Vöcking. "Mit den vielen Anwendungsmöglichkeiten in einer neuen Qualität und auf höchstem Niveau setzt die Barmer völlig neue Maßstäbe in der Online-Kommunikation und Datensicherheit für ihre Versicherten."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »