Ärzte Zeitung, 08.01.2009

Weniger Todesopfer im Luftverkehr im Jahr 2008

HAMBURG (dpa). Die Zahl der Toten im weltweiten Luftverkehr ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Insgesamt gab es bei Flugzeugunglücken 598 Todesopfer - 153 weniger als im Vorjahr.

Deutsche Fluggesellschaften waren nicht betroffen. Das geht aus der Sicherheitsbilanz 2008 des Unfalluntersuchungsbüros JACDEC hervor. Bei rund 2,5 Milliarden Menschen, die im vorigen Jahr eine Flugreise antraten, entspreche die Zahl der Todesopfer einem Anteil von 0,000024 Prozent.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »