Ärzte Zeitung, 08.01.2009

Weniger Todesopfer im Luftverkehr im Jahr 2008

HAMBURG (dpa). Die Zahl der Toten im weltweiten Luftverkehr ist im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Insgesamt gab es bei Flugzeugunglücken 598 Todesopfer - 153 weniger als im Vorjahr.

Deutsche Fluggesellschaften waren nicht betroffen. Das geht aus der Sicherheitsbilanz 2008 des Unfalluntersuchungsbüros JACDEC hervor. Bei rund 2,5 Milliarden Menschen, die im vorigen Jahr eine Flugreise antraten, entspreche die Zahl der Todesopfer einem Anteil von 0,000024 Prozent.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10795)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Lahmes Internet, lautstarke Beschwerden: Technik-Probleme machen den Teilnehmern des Ärztetages arg zu schaffen. Auf einen Techniker wartete BKÄ-Präsident Montgomery zunächst vergebens. mehr »