Ärzte Zeitung, 19.01.2009

Roche will 780 Stellen streichen

NEU-ISENBURG (eb). Laut einem Bericht des "Wall Street Journals" will das Schweizer Pharmaunternehmen Roche Holding AG in den nächsten zwei bis drei Jahren 780 Stellen in der Produktion streichen.

Roche warne, so der Bericht, dass die Pharmaindustrie nicht gegen die Folgen der sich verschlechternden Weltwirtschaft immun sei. Das Unternehmen sei aber zuversichtig, auch für diese Situation gut aufgestellt zu sein.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10501)
Organisationen
Roche (640)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »