Ärzte Zeitung online, 16.01.2009

Ermittlung zum Tod von Milliardär Adolf Merckle eingestellt

ULM (dpa). Die Staatsanwaltschaft Ulm hat die Ermittlungen zum Tod des schwäbischen Milliardärs Adolf Merckle eingestellt. Die Behörde kam zu dem Schluss, dass Merckle seinem Leben selbst ein Ende bereitet hat.

Dies teilte sie am Freitag in Ulm mit. Andere Personen, auch den Lokführer des am Unfall beteiligten Zuges, treffe keine Schuld. Der 74-jährige Merckle hatte sich vor einer Woche vor einen Zug geworfen, weil er es nicht verkraftet hatte, nach fehlgeschlagenen Börsenspekulationen die Kontrolle über seine Unternehmensgruppe zu verlieren.

Lesen Sie auch:

Hunderte Freunde und Mitarbeiter verabschieden sich von Merckle

Wegbereiter der Generika in Deutschland

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10796)
Personen
Adolf Merckle (48)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »