Ärzte Zeitung, 23.01.2009

Innovationen gebenVakzinen in Europa Schubkraft

FRANKFURT AM MAIN (maw). Der Europamarkt für Impfstoffe könnte nach Einschätzung der Unternehmensberatung Frost & Sullivan in naher Zukunft kräftig an Fahrt gewinnen. In einer aktuellen Studie gehen die Berater davon aus, dass der Gesamtumsatz von 4,5 Milliarden US-Dollar (ca. 3,5 Milliarden Euro) in 2007 auf 9,85 Milliarden US-Dollar (ca. 7,6 Milliarden Euro) in 2014 ansteigen wird. Die wichtigsten Impulse gingen von der Einführung innovativer Impfstoffe für schwerwiegende Erkrankungen und kontinuierlichen Investitionen zur Erweiterung der Produktionskapazitäten aus.

www.pharma.frost.com

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10486)
Organisationen
Frost & Sullivan (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »