Ärzte Zeitung, 09.02.2009

Takeda mit Rückgang beim Nettogewinn

OSAKA (maw). Takeda, Japans größter Arzneimittelhersteller, hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1. Oktober bis 31. Dezember 2008) den operativen Gewinn um 9,9 Prozent auf 154 Milliarden Yen (rund 1,3 Milliarden Euro) und den Umsatz um 7,6 Prozent auf 395,6 Milliarden Yen (rund 3,3 Milliarden Euro) gesteigert. Der Nettogewinn sank um 14,6 Prozent auf 96,8 Milliarden Yen (rund 806 Millionen Euro).

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10926)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Forscher zählen bei Männern immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf die Fruchtbarkeit erlaubt das zwar nicht – möglicherweise ist der Schwund aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme. mehr »