Ärzte Zeitung, 09.02.2009

Takeda mit Rückgang beim Nettogewinn

OSAKA (maw). Takeda, Japans größter Arzneimittelhersteller, hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1. Oktober bis 31. Dezember 2008) den operativen Gewinn um 9,9 Prozent auf 154 Milliarden Yen (rund 1,3 Milliarden Euro) und den Umsatz um 7,6 Prozent auf 395,6 Milliarden Yen (rund 3,3 Milliarden Euro) gesteigert. Der Nettogewinn sank um 14,6 Prozent auf 96,8 Milliarden Yen (rund 806 Millionen Euro).

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10659)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »