Ärzte Zeitung, 20.02.2009

Dräger prüft Ausstieg aus Joint Venture mit Siemens

LÜBECK (dpa). Der Medizintechnik-Hersteller Drägerwerk will den Siemens-Anteil an der Tochter Dräger Medical nach eigenen Angaben zurückkaufen. Ziel sei es, die Gesellschafterstrukturen zu vereinfachen, damit das Gesamtunternehmen effizienter und flexibler arbeiten könne. Ende 2002 hatte Dräger 35 Prozent der Anteile der Dräger Medical an Siemens verkauft. 2007 hatte Dräger zehn Prozent der Anteile zurückgekauft.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10661)
Organisationen
Dräger Medical (6)
Siemens (554)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »