Ärzte Zeitung online, 13.03.2009

US-Sammelklage gegen Münchner Biotech-Unternehmen abgewiesen

MÜNCHEN (dpa). Eine Sammelklage gegen das deutsche Biotechnologieunternehmen GPC Biotech ist nach Angaben der Münchner Firma vom zuständigen US-Gericht abgewiesen worden.

Der United States District Court for the Southern District of New York habe den Beschluss gefasst, die konsolidierte Sammelklageschrift in dem im Juli 2007 gegen das Unternehmen erhobenen Rechtsstreit abzuweisen, teilte GPC Biotech am Donnerstagabend in München mit. Dem Beschluss zufolge könnten die Kläger noch bis zum 1. April 2009 bei Gericht die Erlaubnis beantragen, eine überarbeitete Klageschrift einzureichen. Sollte ein solcher Antrag gestellt werden, beabsichtige GPC Biotech, diesen abzuweisen.

Hintergrund der Klage ist die Verzögerung bei der Zulassung des Biotech-Krebsmittels Satraplatin in den USA und dem daraus folgenden Kurssturz der Aktie. In der Klage wurde GPC Biotech vorgeworfen, die Anleger unvollständig über den Fortgang bei der Entwicklung des Krebsmedikaments informiert und dadurch US-Wertpapiervorschriften verletzt zu haben.

Die Sammelklage schließt alle Anleger ein, die zwischen dem 05. Dezember 2005 und 24. Juli 2007 Aktien erworben hatten. GPC Biotech hatte wegen einer ungünstigen Entscheidung eines US-Gremiums den Antrag zur beschleunigten Zulassung von Satraplatin zurückziehen müssen.

Internet: www.gpc-biotech.com

Lesen Sie dazu auch:
Celgene kündigt GPC Biotech die Partnerschaft in Sachen Satraplatin
GPC erleidet Rückschlag mit Krebsmedikament
Neues Platinpräparat im Tiermodell geprüft

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10497)
Organisationen
Celgene (69)
GPC Biotech (11)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »