Ärzte Zeitung, 01.04.2009

Google fördert Start-ups in der Gesundheitsbranche

MOUNTAIN VIEW (dpa). Der Internet-Konzern Google will über einen eigenen Fonds in junge Zukunftsunternehmen investieren und hat dafür laut Medien im ersten Jahr 100 Millionen Dollar (75 Millionen Euro) bereitgestellt.

Der Risikokapital-Fonds Google Ventures solle Start-up-Firmen in Branchen wie Internet, Software, Biotech und Gesundheit fördern, kündigte der Konzern in seinem Internet-Blog an.

Je nach Unternehmen will Google den Angaben zufolge bis zu zweistellige Millionenbeträge ausgeben. Im ersten Jahr seien so insgesamt bis zu rund 100 Millionen Dollar eingeplant, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf Insider.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »