Ärzte Zeitung, 02.04.2009

Medizinmesse Medica fast ausgebucht

DÜSSELDORF (ger). Die Medica, größte Medizinmesse der Welt, spürt nicht viel von der Weltwirtschaftskrise. Mehr als sieben Monate vor dem Start ist die Messe, die vom 18. bis 21. November in Düsseldorf stattfinden wird, nahezu ausgebucht, meldet die Messe Düsseldorf. Die Medica feiert 2009 ihr 40-jähriges Bestehen. Erwartet wird eine Ausstellerbeteiligung etwa im Bereich der Spitzenwerte der beiden Vorjahre. "Auf Grund ihres hohen Internationalitätsgrades auf der Besucher- und Ausstellerseite kann sich die Medica sehr gut behaupten" sagte Horst Giesen, Projektleiter. Nach Deutschland kommen nach Messeangaben die höchsten Flächenbuchungen aus Italien, den USA, China und Frankreich, gefolgt von Großbritannien, Spanien und den Niederlanden.
Neben der hohen Internationalität erweise sich vor allem das Angebotsspektrum der Medica als vorteilhaft in Anbetracht der aktuellen Marktsituation. Der Markt orientiere sich nicht an spezifischen Produktsegmenten sondern an prozessorientierten Verfahren bei der Diagnose und Therapie verschiedener Krankheitsbilder mit allen dafür notwendigen Lösungen. Die Medizinmesse thematisiere hier wichtige Schnittstellenaspekte, zum Beispiel zwischen medizinischer Bildgebung und medizinischer IT oder zwischen moderner Diagnostik und Laborautomation.
Der Brückenschlag zwischen technischen Innovationen und ihrer Anwendung in Bezug auf konkrete Krankheitsbilder werde bei der Medica traditionell realisiert durch das Zusammenspiel der Fachmesse mit ihren integrierten Themenparks wie der MedicaMedia (Telemedizin/ medizinische IT), der Medica Vision (Innovationsforum der Forschungseinrichtungen), des Physiotherapie-Forums sowie mit dem Kongress, der in diesem Jahr sein internationales Seminarprogramm stark ausweitet. Kernpunkte des Kongresses sind etwa Vorträge zu Themen der Onkologie, Kardiologie oder zu altersbedingten Krankheiten wie Diabetes.
Parallel zur Medica läuft auch in diesem Jahr wieder - vom 18. bis 20. November - die Zulieferermesse ComPaMed mit einem großen Schwerpunkt in High-Tech-Lösungen für die medizintechnische Industrie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »