Ärzte Zeitung online, 02.04.2009

Gerresheimer bekräftigt trotz Krise Ausblick für 2009

DÜSSELDORF (dpa). Der Spezialverpackungshersteller Gerresheimer hat trotz der Wirtschaftskrise seine Prognose für das laufende Jahr bekräftigt.

Das Umsatzwachstum dürfte im Kerngeschäft sechs bis sieben Prozent betragen, erklärte Konzernchef Axel Herberg am Donnerstag in Düsseldorf in einer Mitteilung. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde wegen Kosten für zahlreiche neue Produkte nicht ganz die Vorjahreshöhe erreichen.

Im ersten Quartal (Dezember bis Februar) sank das bereinigte EBITDA der MDAX-Gesellschaft den Angaben zufolge um 10,9 Prozent auf 38,3 Millionen Euro. Grund seien Belastungen bei technischen Kunststoffen und Kapazitätsanpassungen. Unbereinigt ergab sich ein Verlust von 1,1 Millionen Euro nach einem Gewinn von 2,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging leicht um 0,8 Prozent auf 237,3 Millionen Euro zurück.

Trotz der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage sei der Konzern in den Kernmärkten Pharma & Life Science weiter profitabel gewachsen, hieß es. Dabei sei es von Vorteil, dass sich die globalen Pharmamärkte unverändert als robust erwiesen. Auch 2009 will der Konzern umfangreich in neue Produktlinien und den Ausbau der Kapazitäten investieren. Gerresheimer erwarte eine weiterhin steigende weltweite Nachfrage. Am Finanzmarkt war die Reaktion positiv. Die Aktie legte vorbörslich 2,93 Prozent auf 14,42 Euro zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »