Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Merck-Hauptversammlung soll höhere Dividende beschließen

FRANKFURT/DARMSTADT (dpa). Nach einem Plus bei Umsatz und Ergebnis will der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck für 2008 die Dividende erhöhen.

Vorgeschlagen wird den Aktionären bei der Hauptversammlung am Freitag in Frankfurt eine Anhebung um 30 Cent auf 1,50 Euro je Aktie.

Der Darmstädter Familienkonzern erwirtschaftete im stark von Sondereffekten geprägten Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 7,057 Milliarden Euro, 7,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis stieg 2008 um 15,9 Prozent auf 1,131 Milliarden Euro. Unter dem Strich wies Merck ein Ergebnis nach Fremdanteilen von 367,1 Millionen Euro aus.

Das Geschäft war im Schlussquartal 2008 deutlich zurückgegangen. Das Unternehmen hatte deshalb für 2009 keine Prognose abgegeben.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10923)
Organisationen
Merck (930)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »