Ärzte Zeitung online, 03.04.2009

Merck-Hauptversammlung soll höhere Dividende beschließen

FRANKFURT/DARMSTADT (dpa). Nach einem Plus bei Umsatz und Ergebnis will der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck für 2008 die Dividende erhöhen.

Vorgeschlagen wird den Aktionären bei der Hauptversammlung am Freitag in Frankfurt eine Anhebung um 30 Cent auf 1,50 Euro je Aktie.

Der Darmstädter Familienkonzern erwirtschaftete im stark von Sondereffekten geprägten Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 7,057 Milliarden Euro, 7,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Das operative Ergebnis stieg 2008 um 15,9 Prozent auf 1,131 Milliarden Euro. Unter dem Strich wies Merck ein Ergebnis nach Fremdanteilen von 367,1 Millionen Euro aus.

Das Geschäft war im Schlussquartal 2008 deutlich zurückgegangen. Das Unternehmen hatte deshalb für 2009 keine Prognose abgegeben.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (10661)
Organisationen
Merck (917)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »